mE: Nichts zu holen beim Ligaprimus

Kreisliga: 1. SV Eberswalde - SV Berolina Lychen 8:36 (1:14)

Zum schweren Spiel gegen Lychen mussten unser E-Jungs am Samstag in der heimischen Westendhalle antreten. Zu Gast war der verlustpunktfreie Ligaerste, der SV Berolina Lychen. Das Spiel stand für unsere Youngster unter keinem guten Stern, denn zwei Spieler der Mannschaft konnten nur angeschlagen in die Partie gehen. Und auch im Hinspiel verlor man mit 41:16, so dass das Selbstbewusstsein der Eberswalder nicht groß war.

Schon in den ersten Minuten der Begegnung zeigten die Gäste, dass sie nicht zu Unrecht auf den ersten Platz ihrer Liga standen. Immer wieder unterbrachen sie erfolgreich das Angriffsspiel der Waldstädter und kamen hierdurch in Ballbesitz. 

mD: Schwer erkämpfte zwei Punkte

Kreisliga: HSV Bernauer Bären - 1. SV Eberswalde 09:18 (07:10)

Zum ersten Auswärtsspiel des Jahres 2019 fuhren unsere Jungen Eber zum geografischen Nachbarn Bernau. Man erwartete ein schweres Spiel, trotz des Abstandes zu uns in der Tabelle, aber war auch guter Hoffnung, die anvisierten 2 Punkte mit nach Eberswalde zu nehmen.

Es begann hoffnungsvoll, denn Erik setzte das erste Ausrufezeichen und netzte in der ersten Minute ein. Gleich danach trat das Schiedsrichterteam in Erscheinung und gab an uns die erste gelbe Karte aus. Hiervon ließen sich die Eberswalder nicht beeindrucken und setzten mit dem 2. Tor nach. Dann jedoch konnten die Bernauer unsere Abwehr überwinden und warfen ihr erstes Tor. Die Waldstädter blieben jedoch sehr aufmerksam und erhöhten auf ein 4:1, so dass sich der gegnerische Trainer genötigt sah, eine Auszeit zu nehmen. 

Ergebnisdienst

Männer 2: 1. SV Eberswalde II verliert gegen HC Angermünde

LL Nord: 1. SV Eberswalde II - HC Angermünde 25:27 (9:14)

Quelle: Hans-Joachim Haarbrandt

 

Eberswalde (hjh). Nachdem die zweite Mannschaft des 1. SV im Hinspiel gegen den HC 52 Angermünde klar mit 20:25 verloren hatte, wollten sie im Rückspiel in heimischer Halle den Spieß umdrehen. Am Ende aber gingen die Gäste als Sieger vom Parkett.

 „Wir wollen heute gewinnen,“ gab Trainer Jens Müller seinen Männern vor Spielbeginn die Richtung mit auf den Weg. Aber schon von Beginn an, liefen die Gastgeber ihrem Konkurrenten ständig hinterher. Erst nach knapp 15 Minuten konnte Ben Hanisch per Siebenmeter die erste Führung (5:4) herauswerfen. Das war aber, wie sich am Ende herausstellte, die einzige Führung der Barnimer in diesem Spitzenspiel der Landesliga Staffel Nord. Zwischen der 21. und der 28. Minute zogen die Uckermärker mit einem Zwischenspurt mit fünf Toren in Folge auf 7:13 davon. Mit einem 9:14 ging es in die Halbzeitpause. „Wir haben die erste Halbzeit regelrecht verpennt,“ analysierte Trainer Müller ärgerlich in der Halbzeitpause. Seine Männer versprachen es in der zweiten Halbzeit besser zu machen.

Männer 1: Das Unentschieden fühlt sich wie ein Sieg an

Verbandsliga Nord: SV Blau-Weiss Wusterwitz - 1. SV Eberswalde 24:24 (10:11)

Quelle: Hans-Joachim Haarbrandt

 

Eberswalde. Die Handballer des 1. SV Eberswalde I kehrten vom Auswärtsspiel aus Wusterwitz mit einem verdienten 24:24 zurück. Nach einer äußerst spannenden Endphase sicherten sich die Barnimer noch einen wertvollen Punkt.

Dem Eberswalder  Trainergespann Heiko Kallies und Michael Wolff fehlten in diesem Spiel mit Moritz Assmann und Nick Hoffmann zwei Stammkräfte und mit Paul Glase sowie Tim Wielsch standen zwei angeschlagene Spieler im Aufgebot des 1. SV. Dafür stand Trainer Michael Wolff mit auf dem Spielprotokoll und sein Einsatz stellte sich im Nachhinein als richtige Maßnahme dar. Gegen die Wusterwitzer hatten die Eberswalder im September 2018 mit dem 30:23 im Hinspiel ihren ersten Sieg in der Verbandsliga geholt. Auch diesmal wollten die Gäste wieder etwas Zählbares mit nach Hause nehmen und den Anschluss zum Mittelfeld in der Tabelle halten.

Die Gastgeber gingen mit 1:0 in Führung, aber nach fünf Minuten hatten die Gäste das Ergebnis gedreht und es stand 2:3. Nach weiteren 10 Spielminuten, etwa Mitte der ersten Halbzeit, hatten die Barnimer ihren Vorsprung weiter ausgebaut und es stand 3:7.

Ergebnisdienst

Männer 1: Gelungener Rückrundenauftakt

Verbandsliga Nord: 1. SV Eberswalde - SSV Falkensee 25:20 (13:09)

Quelle: Dirk Schaal in MOZ-Online vom 31.01.2019, Regionalausgabe Eberswalde

 

Eberswalde (MOZ) Ein fast rundum gelungener  Rückrundenstart und eine geglückte Revanche für die Verbandsliga-Handballer des 1. SV Eberswalde – im Heimspiel bezwangen sie mit einer souveränen Leistung den SSV Falkensee 25:20. Mit zehn Toren war Robin Wielsch bester Eberswalder Werfer.

Ein Sieg zum Auftakt der Rückrunde war ausgemachte Sache, zumindest war es das erklärte Ziel der Eberswalder. So hatten sie mit Falkensee noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen. Nach einem rüden Foul musste Routinier Moritz Assmann mit einer Platzwunde vom Feld und das bis dato erfolgreiche Eberswalder Spiel entwickelte sich ab dem Zeitpunkt in die andere Richtung. Am Ende retteten drei Treffer von Robin Wielsch noch das Unentschieden.

Ein voller Punkterfolg im erneuten Aufeinandertreffen mit dem SSV Falkensee sollte auch gerade den jungen Eberswaldern für den Rest der Rückrunde mehr Selbstvertrauen schenken, denn daran haperte es in der ersten Halbzeit der Saison. „Gut Handball spielen können alle, nur trauen sie es sich manchmal nicht“, bemängelte SVE-Trainer Michael Wolff einige Male. Aber eine „super Vorbereitung“ in der sechswöchigen Winterpause mit „klasse Trainingsbeteiligung“, so Wolff, gab Hoffnung auf Besserung in der Rückrunde.

mD: Trotz großem Kampfs keine Punkte

Kreisliga: 1. SV Eberswalde - HC Neuruppin 19:23 (08:09)

 

Im ersten Spiel des neuen Jahres erwarteten die Eberswalder die Mannschaft des HC Neuruppin. Die Gäste hatten in der bisher laufenden Saison nur einen Punkt abgeben müssen. Dies gelang als einziger Mannschaft nur dem 1. SV Eberswalde. Man konnte demzufolge davon ausgehen, dass es kein einfaches Spiel werden würde.

Ergebnismeldung

Nicht unzufrieden mit der Entwicklung

Interview Blitz Eberswalde vom 16.01.2019

Quelle: Udo Kalms in Blitz Eberswalde vom 16.01.2019

Eberswalde (uk). Am 26. und 27. Januar startet der 1. SV Eberswalde mit dem Verbandsliga- und Landesligateam in die Handball-Rückrunde der Saison 2018/2019. Udo Kalms sprach mit der Verantwortlichen für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Vereins, Katja Thomas-Herm, über die gegenwärtige Situation des Eberswalder Handballvereins.

 

Frau Thomas-Herm, wie ist der Verein mit den bisherigen Leistungen des Verbands- und Landesligateams zufrieden?

Grundsätzlich bin ich nicht in Gänze unzufrieden, da sich unser Team in der Verbandsliga Nord erst etablieren muss. Gegen Mannschaften, wie z. B. dem Oranienburger HC II und VfL Potsdam II, die teilweise mit Spielern der ersten Mannschaft aus der 3. Liga spielen, war es von vornherein klar, dass es fast unmöglich ist, erfolgreich zu bestehen. Trotz der Niederlagen haben sich unsere Männer gut präsentiert. Dagegen konnten Punkte nicht gegen den PHC Wittenberge oder den HC Neuruppin errungen werden, genauso wie man sich gegen Falkensee und Westhavelland mit einem Unentschieden zufriedengeben musste. Das ist ärgerlich und war nicht geplant. Die Jungs sollen sich weiterhin auf ihre Stärken konzentrieren und ruhig und besonnen die Saison spielen. 

Handball in Eberswalde

1. SV Eberswalde

Heegermühler Str. 63

16225 Eberswalde

Tel: (03334) 38 65 98

 

 

E-Mail: info[at]handball-eberswalde.de