Starker Auftritt beim Bärlin-Cup

Nach nur 3 Wochen Vorbereitungszeit der neuformierten D-Jugend fuhren die Jungs gemeinsam mit ihren Trainern und Eltern zum Bärlin-Cup nach Berlin. Angenehme Temperaturen und ein gut organisiertes Turnier in Berlin-Spandau erwartete sie.

Erneut waren in ihrer Altersklasse sehr viele Mannschaften gemeldet, so dass diese in drei Staffeln starteten. Unsere Jungs trafen neben den zweiten Mannschaften von Vfl Lichtenrade und dem VfV Spandau auch auf den CHC und der Nachwuchsmannschaft der Füchse Berlin.

 

Im ersten Spiel gegen den CHC merkte man der D-Jugend schnell an, dass sie unbedingt punkten wollen. Trotz der für einige noch ungewohnten Raumdeckung spielte man schon ganz gut diese Formation und erzielte Tor um Tor. Aber auch die Mannschaft vom CHC hatte ihre Hausaufgaben gemacht und setzte immer wieder nach. Nach 17 Minuten trennte man sich mit einem Unentschieden.

Im zweiten Spiel hieß es nun weiterhin konzentriert zu bleiben. In diesem Spiel sollte das jüngere Team vom VfV Spandau unser Gegner sein. Sehr schnell wurde in dieser Begegnung klar gestellt, dass die Eberswalder gewinnen wollten. Immer wieder luchste man den Spandauern den Ball ab und gab ihn schnell an den besser Postierten. Hierdurch wuchs bei den Waldstädtern der Mut und jeder durfte sich ausprobieren. Aufgrund der guten Wurfausbeute konnte fleißig durchgewechselt werden und jeder Einzelne bekam die Möglichkeit, sich zu beweisen. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 20:5 für die Eberswalder auf der Habenseite. 

Im dritten Spiel bekam man es mit der Nachwuchsmannschaft der Füchse Berlin zu tun. Da die Füchse noch keines ihrer Spiele verloren hatten, ging man mit einem gehörigen Respekt in die Partie. Im Gegensatz zu den vorangegangen Spielen stellte man auf Manndeckung um. Die Füchsespieler waren im Gegensatz zu den Waldstädtern körperlich robuster, so dass man am Anfang etwas nervös war. Dies legte sich jedoch relativ schnell. Immer wieder konnte man dem Gegner den Ball "entreißen" und nach vorn geben. Gleichzeitig wuchs Sascha im Tor über sich hinaus und konnte diverse, gut geworfene Bälle der Füchse entschärfen. Hiervon waren die Berliner sichtlich geschockt, so dass sich die technischen Fehler bei ihnen häuften. Dies nutzte man gnadenlos und am Ende konnten die Eberswalder einen Sieg bejubeln.

Im letzten Spiel der Vorrunde traf man auf die 2. Mannschaft des VfL Lichtenrade. Auch hier ließen die Waldstädter nichts anbrennen und man trennte sich mit 11:5. 

Durch den positiven Auftritt der Waldstädter wurden sie 1. in der Vorrunde und mussten nun, um ins Finale kommen zu können, gegen die Bestplatzierten aus den anderen Staffeln punkten.

Zuerst traf man auf die Mannschaft des HSC 2000 Frankfurt (Oder). Die jungen Spieler des SVE kannten den Gegner sehr gut, denn in diversen Aufeinandertreffen in vorangegangen Spielen konnte man leider nie punkten. Nunmehr wollten sie hier gemeinsam mit dem älteren Jahrgang der D den Frankfurtern zeigen, was in ihnen steckt. Leon übernahm auf der RM-Position erneut Verantwortung und steuerte mit Übersicht sein Team. Hierdurch ergaben sich immer wieder sehr gute Chancen für ein Torerfolg, die auch überwiegend genutzt wurden. Auch die im Vorfeld angesprochene Anspiele an dessen KM-Spieler wurden konsequent unterbrochen, so dass man diverse Male dem Gegner den Ball abspenstig machen konnte. Auch im Angriff wurde schnell und flüssig gespielt und auch Sascha konnte im Tor erneut zeigen, was er für ein Rückhalt für das Team ist. Nur die einfache Ballverluste durch Fangfehler muss weniger werden. Nach einer sehr spannenden Partie trennte man sich mit 13:09.

Im letzten Spiel war der ältere Jahrgang des VfL Lichtenrade unser Gegner. Im Vorfeld des Aufeinandertreffens konnte sich das Trainergespann schon einen Eindruck von dieser Mannschaft verschaffen. Demzufolge wurde eindringlich mitgegeben, dass schnelle Umschaltspiel der Lichtenrader zu unterbinden. 

Leider konnten die Spieler des SVE dies nur in Ansätzen. Immer wieder setzte der Gegner unsere Spieler im Angriff unter Druck und man verlor hierdurch das Spielgerät. Wie in den Vorbesprechung angemerkt, nutzten diese den Ballgewinn konsequent und liefen allein auf unser Gehäuse zu. Diverse, diskussionswürdige Schiedsrichterentscheidungen taten hierzu noch ihr Übriges, so dass man alsbald die Flügel hängen ließ. Es klappte nicht mehr viel und nachdem klar war, dass das Spiel nicht mehr zu gewinnen war, hatten auch unsere jungen Spieler ihre Einsatzchance. Diese nutzten sie sehr gern und konnten - in Vorbereitung auf die neue Saison - weitere Spielerfahrungen gegen einen starken Gegner sammeln.

 

Durch die Niederlage gegen Lichtenrade spielte der SVE nun um Platz 3 gegen den älteren Jahrgang der Spandauer. Es wurde ein munteres Spiel, es ging hin und her. Die Eberswalder wollten unbedingt Platz 3 erreichen. Leider war auch hier die Passquote ausbaufähig, aber man kämpfte, um den verloren gegangenen Ball zurückzuerobern. Leider mussten wir teilweise in Unterzahl spielen, da ein Spieler des SVE zurecht die rote Karte sah. Aber hiervon ließen sich die anderen Spieler nicht entmutigen, sondern warfen in Unterzahl 2 Tore. Erneut hielt Sascha sein Team im Spiel, seine "Torverhinderungsquote" war stark! Kurz vor Abpfiff lagen die Waldstädter mit einem Tor vorn und waren im Ballbesitz. Leider wurde der Angriff zu schnell abgeschlossen und die Spandauer nutzten ihrerseits erfolgreich den letzten Angriff. Demzufolge mussten wir ins Sieben-Meter-Werfen. Sascha hielt erneut, jedoch wurde den Eberswaldern ein Tor aberkannt, aufgrund Übertreten. Spandau selbst verwandelte den 4. Wurf sicher und konnten so das kleine Finale gewinnen.

 

Trotz dieser Niederlage war das Trainergespann und die mitgereisten Eltern sehr stolz auf das Team. Nach drei Wochen eine solche starke Leistung zu erbringen, war fantastisch. Sicherlich ist man als Spieler erst einmal  enttäuscht, aber wer sich in einem solch stark besetzten Turnier bis auf Platz 4 arbeitet, der ist ein Sieger. 

Leider gab es am Schluss doch noch einen Wermutstropfen: Leon wird nun die Mannschaft verlassen und in der neuen Saison für die Nachwuchsmannschaft des LHC auf Torejagd gehen. Leon, wir das Trainerteam und Deine Mannschaftskollegen werden Dich vermissen und wünschen Dir viel Spaß und Erfolg (außer gegen den SVE)in Cottbus!

 

Ergebnisse im Einzelnen:

CHC - SVE                                  08:08

VfV Spandau 2 - SVE          05:20

SVE - Füchse Berlin              14:06

VfL Lichtenrade 2 - SVE     05:11

SVE - HSC 2000 FfO            13:09

VfL Lichtenrade I - SVE      16:04

SVE - VfV Spandau I            03:04 (Spiel um Platz 3, Siebenmeterwerfen)

Handball in Eberswalde

1. SV Eberswalde

Heegermühler Str. 63

16225 Eberswalde

Tel: (03334) 38 65 98

 

 

E-Mail: info[at]handball-eberswalde.de