Spielberichte 2019/2020

Zweiter Platz beim "Füchse-Cup" in Berlin

Es ist schon zu einer Tradition bei der D-Jugend geworden, den Saisonauftakt immer beim renommierten „Füchse-Cup“ in Berlin zu begehen. Nach einem anstrengenden Trainingslager und den regelmäßigen Trainingseinheiten brannten die Jungs auf ihren ersten Einsatz auf der Platte.

Ein Blick auf die Staffeleinteilung der Organisatoren des Turniers zeigte auch sofort, dass sie es nicht mit leichten Gegnern zu tun bekommen werden. Neben der Mannschaft des HSC 2000 Frankfurt (Oder), die aus diversen Turnieren schon bekannt waren, sollten die Eberswalder gegen die SG Hermsdorf/ Waidmannslust, BSV 93 Magdeburg und dem SSV Falkensee antreten.

 

Gleich im ersten Spiel gegen den BSV 93 Magdeburg traf der SVE auf eine gut spielende Mannschaft. Nachdem der Gegner das ein oder andere Mal die Waldstädter gut überwinden konnte, wachte man  auf und begann zu spielen. Man setzte sich am Kreis gut durch und konnte somit die ersten Torerfolge verbuchen. In der Abwehr stand man sicher, so dass nur wenige Torwürfe der Magdeburger auf das Gehäuse der Eberswalder kamen. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, welches leider durch die zunehmende, beim Kinderhandball etwas ungewöhnliche, Coachingart des gegnerischen Trainers beeinträchtigt wurde. Das tat der Begegnung nicht gut, da die Spieler sich durch diese Verhaltensweise an der Aussenlinie beeinflussen ließen. Nicht destotrotz behielten die Jungs des SVE die Nerven und so konnte man mit einem Tor Unterschied die Platte als Sieger verlassen.

 

Das 2. Spiel gegen SSV Falkensee war bedeutend ruhiger. Die Eberswalder standen hinten sicher und auch die Torhüter konnten die Torwürfe des Gegners vereiteln. Den Angriff baute man ruhig auf und suchte immer öfters erfolgreich die Lücken bei den Falkenseern. Mit nur einem Gegentreffer feierten die Jungs ihren zweiten Sieg bei diesem Turnier.

 

Im 3. Spiel traf man auf die junge Mannschaft der SG Hermsdorf/Waidmannslust. Mit zwei Siegen in Folge trat an selbstbewusst an und auch in dieser Begegnung zeigten die Eberswalder was in ihnen steckt. Sichere Angriffe und eine gute Abwehr brachten sie erneut auf die Siegerstraße. Aber auch der Gegner versteckte sich nicht und versuchte alles, um unsere Abwehr zu überwinden. Aber sowohl JT wie auch Julian hielten ihren Kasten sauber, so dass die Waldstädter mit einem 10:0 den dritten Sieg feiern konnten.

 

Im letzten Spiel der Vorrunde bekam man es mit dem späteren Turniersieger, dem HSC 2000 Frankfurt (Oder), zu tun. Die Frankfurter waren schnell auf den Beinen und ließen keinerlei Lücken in ihrer Abwehr zu. Nur selten konnten die Waldstädter sich durchsetzen und wenn doch, dann scheiterten man am gut aufgelegten Frankfurter Torhüter. Die Abwehr des SVE konnte der Gegner sehr leicht überwinden, so dass der gegnerische Spieler unbedrängt erfolgreich einnetzen konnte. Folgerichtig verloren man mit 5:10.

 

Trotz dieser Niederlage in der Vorrunde, standen die Waldstädter im Halbfinale und trafen auf den Staffelsieger der Gruppe A, dem HSV Oberhavel.

Das Halbfinale war geprägt von einer gutstehenden Abwehr auf beiden Seiten. Nur selten kam man jeweils beim Gegner durch. Der Angriff wurde ruhig und besonnen aufgebaut und man konnte sich zumindest teilweise durchsetzen. Treffer waren jedoch weiterhin Mangelware, da auch die Torhüter erneut einen guten Tag erwischt haben. Im Gegensatz zu vorhergehenden Spielen versuchten die Waldstädter sichere Pässe zu spielen, damit der Gegner nicht in Besitz des Balles kam. Beim Stande von 4:3 pfiffen die Schiedsrichter das Spiel ab und die Eberswalder konnten den Finaleinzug feiern.

 

Erneut traf man die gute Mannschaft aus Frankfurt (Oder). Man kannte ihre Stärken und man war gewillt, dem selbstbewusst entgegenzutreten. Die Frankfurter hingegen wollten den Turniersieg und griffen immer erfolgreicher an. Durch Unachtsamkeit verloren die Waldstädter die Bälle im Spielaufbau, die die Frankfurter ihrerseits umgehend erfolgreich verwerten konnten. Das Eberswalder Angriffsspiel war zu zaghaft und wenig konsequent. Erst nach einer Umstellung wurde es besser und so konnte man über den Rückraum die ein oder andere Lücke finden. Hierdurch kam man in aussichtsreiche Wurfpositionen, welche leider der gegnerische Torhüter erfolgreich vereitelte. Am Ende unterlag der SVE mit 4:10.

 

Trotz der Finalniederlage war man nur kurz enttäuscht, denn mit einem 2. Platz bei diesem Turnier hatte keiner gerechnet. Diese über weite Strecken gute Leistungen der Eberswalder und der erneute Wille, als Sieger die Platte verlassen zu wollen, machte Alle sehr stolz.

 

Trainerin: „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, denn wer hätte gedacht, dass sie eine solche gute Leistung erbringen werden. Selbstverständlich kenne ich meine Jungs und weiß, dass sie bis zur letzten Minute um den Sieg kämpfen werden. Frankfurt (Oder) war für uns nicht zu knacken, dafür ist diese Mannschaft einfach reaktionsschneller und in ihren Angriffen flexibler. Aber mit einer solch kleinen Mannschaft ein solches Ergebnis zu erzielen, verdient den vollen Respekt. Für die neue Saison erhoffe ich mir doch noch den ein oder anderen Spieler, denn die Saison ist lang. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Unterstützung bekämen.“

 

Ergebnisse im Einzelnen:

BSV 93 Magdeburg - 1. SV Eberswalde  07:08

1. SV Eberswalde - SSV Falkensee 11:01

1. SV Eberswalde - SG Hermsdorf/Waidmannslust 10:0

HSC 2000 Frankfurt (Oder) - 1. SV Eberswalde 10:05

Halbfinale: HSV Oberhavel - 1. SV Eberswalde 03:04 

Finale: HSC 2000 Frankfurt (Oder) - 1. SV Eberswalde 10:04


Hinweis: Aufgrund der Unklarheit der Regelungen der DSGVO wird auf die Toranzahl der einzelnen Spieler verzichtet. Soweit aber Interesse daran besteht, bitte hier anklicken, Spiel aussuchen und das dort hinterlegte Dokument (Pdf-Dokument) zum Spiel öffnen. 


Handball in Eberswalde

1. SV Eberswalde

Heegermühler Str. 63

16225 Eberswalde

Tel: (03334) 38 65 98

 

 

E-Mail: info[at]handball-eberswalde.de